Truppenabzug in Afghanistan – Kriegsende im Irak



Obama hat sein Versprechen eingehalten, die Truppen heimzubringen. Die Vereinigten Staaten ziehen ihre Truppen zum Jahresende vollständig aus dem Irak ab. Ein Ende des Irak Krieges soll dabei die Schuldenlast im kommenden Jahrzehnt um mehr als eine Billion Dollar verringern.

Obama verkündet den kriegsmüden Amerikanern das Kriegsende im Irak.

United States of Question Mark (1) - Fotograf: Gerd Altmann / pixelio.de

Von Anfang war Obama gegen den Irak Krieg und so dürfte der Truppenabzug in Afghanistan für ihn auch eine persönliche Genugtuung bedeuten.”Das Kriegsende im Irak spiegelt einen weiter gefassten Übergang wider”, sagte der Präsident. “Die Kriegswelle zieht sich zurück.” Nun könne man sich ganz auf den Truppenabzug in Afghanistan konzentrieren.Der Krieg sei damit nach 9 Jahren fast beendet, sprach US-Präsident Obama. Derzeit sind noch knapp 40.000 US-Soldaten im Irak stationiert.

Die USA waren im Jahre 2003 wegen angeblicher beweise zur Herstellung von Massenvernichtungswaffen in den Irak einmarschiert und hatten den ehemaligen Machthaber Saddam Hussein gestürzt und Irak besetzt.

Bei der Irak-Invasion haben geschätzte 4.500 US-Soldaten, 9.000 irakische Sicherheitskräfte, und mehr als 110.000 irakische Zivilisten ihr Leben verloren.

Bildquelle:United States of Question Mark (1) – Fotograf: Gerd Altmann / pixelio.de

 




Dein Kommentar?

(Eingabe von Name, Mail und Webadresse ist freiwillig)